Home
Hunde
Katzen
Nagetiere
- Kaninchen
- - Schnupfen und mehr
- - Sinne
- - Snacks
- - Anorexie
- - Magenüberladung
- - Chirurgie Magenüberl.
- - Enzephalitozoonose
- - RHD
- - RHD-2
- - Syphilis
- Meerschweinchen
Praxis
Drevetis
Publikationen
Kontakt

RHD-2
Impfung mit FILAVAC VHD K C+V® gegen RHDV-2

Um bei Kaninchen eine Infektion mit RHD-Virus 2 zu vermeiden, ist es weiterhin die sicherste Maßnahme, einmal jährlich mit dem Impfstoff FILAVAC VHD K C+V ® zu impfen.

Nachdem der Impfstoff nun frei verkäuflich im Handel ist, bieten wir eine Einzelimpfstoff-Dosis in der regulären Sprechstunde für 49,90 € an.

Da sich jedoch auch die Anwendung des Impfstoffes in einer Dosierampulle für 50 Kaninchen bewährt hat, die jedoch in einem Anwendungsintervall nach Anbruch der Ampulle von zwei Stunden verimpft sein muss, können wir an einem Sondertermin zusätzlich die Impfung für 39,90 € anbieten.

Um einen reibungslosen Ablauf einer solchen Impfaktion zu gewährleisten, können Sie sich auf dem folgenden Anmeldeformular mit Ihren Kontaktdaten und denjenigen Ihrer Kaninchen anmelden.


ANMELDEFORMULAR ÖFFNEN




Was Sie über RHD und RHD2 wissen sollten:

Fakt 1: Eine zweimalige Impfung im Abstand von 3 Wochen mit einem in Deutschland zugelassenen Impfstoff verhindert bei der überwiegenden Anzahl der geimpften Tiere im Falle einer Infektion mit dem RHD-2-Virus schwere klinische Erkrankungen, ABER NICHT die Infektion selbst.

Fakt 2: Solche infizierten Kaninchen können möglicherweise lebenslänglich Virusausscheider bleiben, wodurch das Virus in die Umwelt gerät und weitere Kaninchen infiziert werden können.

Fakt 3: Zum Schutz der in Deutschland gehaltenen Kaninchen wird von Seiten der veterinärmedizinischen Impfkommission empfohlen, die RHD-Impfung auch nach zweimaliger ordnungsgemäßer Grundimmunisierung halbjährlich zu wiederholen.

Weitere und ausführliche, fachkompetente Informationen der Arbeitsgruppe „Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet) am Friedrich-Loeffler-Institut“ des Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit in Greifswald finden Sie unter:


Stellungnahme Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit